RWE Energieriese

Green ist zur Zeit in. Computeranimationen und ne nette Musik mit Ohrwurmcharakter können auch nicht schade. Und Emotionen gehen sowieso immer. All das vereint der neue Spot von RWE, der momentan nur auf YouTube zu sehen ist. Es ist eine bemerkenswerte Tatsache, das gerade die “Schurkenunternehmen” der nahen Vergangenheit, die Gammelfleisch neu verpacken, Mitarbeiter und Kunden ausspähen, oder gleich die gesamten Ersparnisse der Kunden verzocken, ihr Image mit solchen Werbespots versuchen auszubessern.

Lied aus dem Werbespot

Im Werbefilmchen ist eine Version des amerikanischen Campinglieds “I Love the Mountains” zu hören.

*UPDATE*

Inzwischen wird der Werbespot auch im Fernsehen ausgestahlt. Dort wird auf die Landinpage energie-riese.de verwiesen, wo auch das Lied in voller Länge, gesungen von Houaida, runtergeladen werden kann.

*UPDATE* – Ende

Der Doku-Kanal Discovery Channel warb im vergangenen Jahr ebenso mit einer Variante dieses Songs, der dort jedoch wesentlich aufrichtiger wirkte:


 

Die Energieriesen

Das Satieremagazin extra3 hat vor rund zwei Jahren auch einen Clip mit dem Titel “Energieriesen” produziert der schön darstellt was man noch so alles als Riese bewegen kann:



Tipp! Sämtliche Songs suchen und downloaden mit der MusicMonster.FM Flat:
Musikflatrate

Tags / Kategorien: RWE, Virales, Werbung,
Social Bookmarks / Drucken / E-Mail / Twitter Lesenswert? Abstimmen!
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio DE
  • Yigg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Drucke diesen Artikel!
  • Wandle diesen Artikel in PDF um!
  • Diesen Artikel per E-Mail verschicken!
  • Twitter
 

Weitere Artikel:

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Den ganzen Blog im Abo!
 

Fragen, Anregungen, Korrekturen und Hinweise sind gern gesehen im Kommentarbereich. Nutzt diese Möglichkeit euch mit anderen Besuchern dieser Seite auszutauschen!

7 Kommentare

  1. PeterPan (1 comments) sagt:

    Große Veränderungen brauchen Zeit und passieren nicht von heute auf morgen. Das Desertec Projekt zeigt doch ganz genau das die Energiekonzerne an sauberer Energie interessiert sind. Informiere dich mal darüber was RWE seit ein paar Monaten alles an Green-Energy Projekten hat. Veränderungen brauchen Zeit und man sollte nicht immer den Unternehmen Fehler aus der Vergangenheit vorwerfen, noch dazu wo sie gerade dran sind sie zu korrigieren. Du kannst sowieso nicht ohne Sie auskommen. Ohne Sie hättest du diese Website noch nicht mal erstellen können. Es gibt mehr farben als schwarz und weiß. Und zu sagen, dass die Energiekonzerne die Bösen sind ist ein wenig einfach! Du willst doch auch günstige Energiepreise, also bist du auch mit dafür verantwortlich wie die Konzerne Ihre Energie erzeugen! Kannst dich ja mal fragen, ob du Ökostrom beziehst. Ich wette nicht! Also heuchel hier nicht so rum! Fordern ist immer einfach, aber wirklich mal was machen, was den Komfort einschränkt oder den Geldbeutel will keiner. Aber über dreckigen Strom diskutieren und zugleich Strom für 20 Ct und wenig haben wollen. Heuchelei!

    Antworten

    am 17. Juli 2009 um 21:05 Uhr

  2. Maddin (1 comments) sagt:

    “Es ist eine bemerkenswerte Tatsache, das gerade die “Schurkenunternehmen” der nahen Vergangenheit, die Gammelfleisch neu verpacken, Mitarbeiter und Kunden ausspähen, oder gleich die gesamten Ersparnisse der Kunden verzocken, ihr Image mit solchen Werbespots versuchen auszubessern.”

    Hmm, wo findet man den die RWE Schnitzel im Kühlregal? Autos verkauft RWE auch nicht und Briefe werden, wenn überhaupt, eher mit der Hauspost befördert, würd ich mal vermuten. Und Bankgeschäfte solltest du auch nicht bei deinem Stromanbieter machen, außer du gehst zur Bank um Brötchen zu kaufen…

    Kann es sein, das hier einfach alle Vorurteile, die man so gegen “Großkonzerne” hat, zusammengewürfelt wurden, oder hast du auch Hinweise dafür, das RWE, und um das einzelne Unternehmen gehts hier ja, sich eines der genannten Vergehen schuldig gemacht hat?

    Antworten

    am 20. Juli 2009 um 15:22 Uhr

  3. Paul (TVSongs.de) (103 comments) sagt:

    Hallo zusammen!

    Um mal keine weitere Zeit zu verschwenden und direkt auf eure Vorwürfe / Kritik einzugehen: Natürlich weiß ich, dass RWE kein Fleisch verkauft und schon gar kein Gammelfleisch verpackt. Auch die weiteren “Vorwürfe” galten nicht RWE, sondern jenen Unternehmen, die in der Vergangenheit durch solche Skandale auf sich aufmerksam gemacht haben und nun mit verschiedenen “Imagespots” versuchen, all das wieder glatt zu bügeln. Um welche Firmen es sich dabei handelt dürfte klar sein für jene Menschen, die in den vergangenen Monaten die Nachrichten verfolgt haben.

    Es tut mir Leid, dass ich mich so missverständlich ausgedrückt habe.

    Weiterhin: Energieunternehmen sind _keine_ “grünen Unternehmen”! Sie werden in den kommenden Jahrzehnten sicherlich auch kein werden!
    Mir ist einfach schleicherhaft wieso RWE mit dieser Kampagne versucht ein grünes Image zu generieren, dass momentan aus logischer Schlussfolgerung einfach nicht den Tatsachen entsprechen kann (als Fussnote ist der nachfolgende Link zu betrachten: http://www.klima-luegendetektor.de/2009/07/17/rwe-das-riesen-maerchen-vom-guten-konzern/ ). Das ist in etwa so glaubwürdig wie die Werbung mit Heidi und ihren Supermodels bei McDonalds. Haha! Ich fühle mich bei beiden Spots einfach für blöd verkauft. Das hat vielleicht in den 70ern funktioniert liebe Unternehmen… doch ihr werdet euch noch wundern wie sehr ihr (auch Dank dem vernetzten Internet) auf die Fresse fliegen werdet, wenn ihr einfach so weiter macht. Der aktuelle Vodafail ist dagegen gar nichts…

    Statt solche Kampagnen zu fahren, sollte RWE lieber tatsächlich auf Grün setzten und erneuerbare Energie wirklich flächenweit (und von mir aus auch sichtbar ( – ich liebe den Anblick von Windräder, da mich a) deren Technik fasziniert und b) es mir ein gutes Gefühl verschafft (im Sinne von 1. da passiert etwas gutes und 2. es kann nichts passieren))) ausbauen. RWE sollte lieber auf Sicherheit setzen, statt solche Schrottreaktoren wie in Biblis auf Biegen und Brechen weiterlaufen zu lassen. Gute Presse kommt dann garantiert von selber. Aber so versucht sich RWE stattdessen (vermutlich) einfach das grüne Image (günstiger) zu erkaufen.

    An PeterPan: Du kannst mal bei meinem regionalen Ökostrombezieher http://www.entega.de/ vorbeischauen.

    Und bevor ich mir hier noch weiteres unterstellen muss: Ich kaufe keine Discountmilch oder Milchprodukte. Meine Eier sind auch von Hühnern aus der Freilandhaltung.
    Als “Öko” würde ich mich jetzt nicht schimpfen, sondern eher als gewissenhaften Menschen.

    Danke und Amen.

    Antworten

    am 21. Juli 2009 um 01:48 Uhr

  4. die stimme (2 comments) sagt:

    Die Spot ist übelstes Greenwashing. Er lügt, beschönigt und verheimlicht. Die GANZE Wahrheit zu RWE und diesem Spot hier: http://www.youtube.com/watch?v=aTjHASBVA0Y

    Antworten

    am 16. August 2009 um 22:07 Uhr

  5. die stimme (2 comments) sagt:

    Antworten

    am 16. August 2009 um 22:08 Uhr

  6. Tobias S (1 comments) sagt:

    Mittlerweile gibt´s auch den Gegenspot von Greenpeace: http://www.youtube.com/watch?v=xZFGYG7acz4

    Und auf GreenAction wurde zum Zeigt-das-wahre-Gesicht-des-Energieriesen-Wettbewerb aufgerufen: http://www.greenaction.de/greenwashing

    Antworten

    am 18. August 2009 um 11:07 Uhr

  7. Forum für Taucher sagt:

    [...] und Pottwale. Der größte Feind ist aber der Mensch, der mit Abstand die meisten Haie tötet.Haie leben in allen Weltmeeren. Egal ob tropische, gemäßigte oder kalte Gewässer, mit ca. 500 ver…von bis zu 14 Metern ein wahrer Riese. Aber lediglich 100 Haiarten erreichen Längen von über 2 [...]

    am 15. November 2011 um 01:46 Uhr

Kommentieren