HDI Werbung “HDI – Hilft dir immer”

AKTUELL
Die längste Version (1:10 min) des Lieds wurde mir von HDI zur Verfügung gestellt – Vielen Dank!
Der Download zu C’est la vie befindet sich weiter unten im Artikel.

I say yes, you say no
I say stop, you say go..

So ist es im HDI Werbespot zu hören. Ich hatte vor meinen Recherchen darauf getippt, dass dieser Song von Michael Bublé gesungen wird. Auflösen kann ich dieses Rätsel noch nicht, doch kam auf meine Anfrage bei beim Versicherungskonzern prompt eine Antwort zu dem Lied. Doch hier erst mal die Werbung um die es geht:

Wer interessiert ist wie der Werbespot zu Ende geht, kann auf der virale Webseite wasauchkommt.de noch drei verschiedenen End-Szenarien ansehen. Im vergangenen Jahr wurde der Spot bereits gesendet, jedoch wurde darin ein anderes Lied verwendet. Wer die anderen sehenswerten Werbespots von HDI nicht kennt, kann sie sich auf YouTube ansehen oder gleich auf der HDI Webseite runterladen.

Nun zu der Antwort von HDI nach der verwendeten Musik in der Werbung: Mir wurde bestätigt, dass der Song “C’ est la vie” eigens für den Werbeauftritt HDIs komponiert worden ist und in mehreren Versionen vorliegt. Jedoch wurde uns Hoffnung darauf gemacht, das Lied doch noch in voller Länge zu hören, im Gegensatz zu den meisten anderen Kompositionen für Werbespots. Es wurde mir mitgeteilt, dass dieser Song vermutlich bald als Download und vielleicht sogar als Klingelton angeboten wird. Wenn es so weit ist, werde ich diesen Artikel aktualisieren.

Bis es soweit ist, möchte ich euch mit dem vorherigen Werbelied aus den HDI Spots vertrösten. Dort singt Doris Day das Lied Whatever will be, will be (Que Sera, Sera). In dem Film “Der Mann, der zuviel wußte” aus dem Jahr 1956 von Alfred Hitchcock sang die Filmschauspielerin und Sängerin, vertraglich festgelegt, mehrmals das Lied. Erst soll sie sich geweigert haben, es zu singen da es sich “nur um ein Kinderlied” handele. Doch spätestens als das Lied mit dem Oscar als bester Song ausgezeichnet wurde, wird sie es nicht mehr bereut haben und so wurde das Lied am Ende schließlich zu ihrer Erkennungsmelodie.

An mehreren Stellen im Film sang Doris Day Whatever will be, will be (Que Sera, Sera). Ich habe hier einen Teil des Schluss des Films auf YouTube gefunden, in dem es von ihr gesungen wird. Wer den Film bereits kennt, weiß was in dieser Szene geschieht, alle anderen sollten sich nicht das Ende vorweg nehmen lassen (auch wenn die Szene nicht zuviel verrät), sondern lieber erst den sehr guten Film sehen.


 

Konsum:
Das Very Best of Album: Daydreaming von Doris Day auf Amazon.de
 

UPDATE

Heute erhielt ich eine Mail von der Werbeagentur die den HDI-Spot produziert hat mit dem kompletten Song im Anhang. Diesen möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und biete ihn auf meiner Seite zum Download an.
Die hier vorliegende Fassung ist die längste Version von C’est la vie. Sie hat zwar nur eine Dauer von 1:10 min, jedoch gleichzeitig einen so butterweichen Übergang vom Ende zum Anfang, dass sich der Song problemlos in der Endlosschleife anhören lässt.

Der Download:
HDI – C’est la vie (Größe: 1,1 MB)



Tipp! Sämtliche Songs suchen und downloaden mit der MusicMonster.FM Flat:
Musikflatrate

Tags / Kategorien: HDI, Werbung,
Social Bookmarks / Drucken / E-Mail / Twitter Lesenswert? Abstimmen!
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio DE
  • Yigg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Drucke diesen Artikel!
  • Wandle diesen Artikel in PDF um!
  • Diesen Artikel per E-Mail verschicken!
  • Twitter
 

Weitere Artikel:

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Den ganzen Blog im Abo!
 

Fragen, Anregungen, Korrekturen und Hinweise sind gern gesehen im Kommentarbereich. Nutzt diese Möglichkeit euch mit anderen Besuchern dieser Seite auszutauschen!

Kommentieren