Gitarren-Medley mit Titelmelodien aus TV-Serien von FreddeGredde

Der junge Schwede Fredrik Larsson aka FreddeGredde hat in dem folgenden sehr coolen Video, in knapp 7 Minuten, insgesamt 22 Titelmelodien zu einem gemeinsame Medley verarbeitet. Und als wäre das nicht schon genug, spielt er das gesamte Stück in einem Duett mit sich selbst!

Playlist:

    0:01 Two and a Half Men (”Mein cooler Onkel Charlie”)
    0:22 The Simpsons
    0:36 The O.C. (”O.C. California”)
    1:00 Naruto
    1:11 Family Guy
    1:41 Married with Children (”Eine schrecklich nette Familie”)
    1:57 Cheers
    2:16 That 70’s Show (”Die wilden Siebziger”)
    2:41 Big Love
    2:58 Freaks and Geeks (”Voll daneben, voll im Leben”)
    3:18 Malcolm in the Middle (”Malcom mittendrin”)
    3:35 X-Files
    3:55 Firefly
    4:09 The Office
    4:24 The Fresh Prince of Bel-Air (”Der Prinz von Bel-Air”)
    4:44 Scrubs
    4:54 True Blood
    5:27 Charles in Charge
    5:38 The Big Bang Theory
    5:55 How I Met Your Mother
    6:05 Mission Impossible
    6:14 Friends

via Gilly



Tipp! Sämtliche Songs suchen und downloaden mit der MusicMonster.FM Flat:
Musikflatrate

Tags / Kategorien: Titellied,
Social Bookmarks / Drucken / E-Mail / Twitter Lesenswert? Abstimmen!
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Wikio DE
  • Yigg
  • Yahoo! Bookmarks
  • Drucke diesen Artikel!
  • Wandle diesen Artikel in PDF um!
  • Diesen Artikel per E-Mail verschicken!
  • Twitter
 

Weitere Artikel:

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Den ganzen Blog im Abo!
 

Fragen, Anregungen, Korrekturen und Hinweise sind gern gesehen im Kommentarbereich. Nutzt diese Möglichkeit euch mit anderen Besuchern dieser Seite auszutauschen!

2 Kommentare

  1. BesteSerien.de (1 comments) sagt:

    Sehr geiles vide, sind echt sehr musikalisch die Jungs :-)

    Antworten

    am 5. April 2010 um 08:47 Uhr

  2. Jon at Briefgold (1 comments) sagt:

    Finde ich auch ziemlich klasse!
    Wobei ich jetzt das “They Might Be Giants”-Original von Malcolm Mittendrin besser finde – die anderen sind aber echt nicht schlecht gemacht. Auch die Overdoubts mit sich selbst finde ich interessant…funktioniert live wohl nicht ganz so gut,aber darum geht es ja garnicht. Das hat der echt ziemlich klasse gemacht,auch die Übergänge – genial!

    Superunterhaltsame knappe 7 Minuten ;-)

    Antworten

    am 6. April 2010 um 16:00 Uhr

Kommentieren